Wir verarbeiten nur qualitativ hochwertiges Parkett. Diesem Parkett wird eine theoretische Lebensdauer von über 100 Jahren zugesprochen. In dieser langen Zeit ist das Parkett jedoch nicht nur hohen mechanischen Kräften ausgesetzt, sondern es können auch Wasserschäden o.ä. auftreten. Im Gegensatz zu anderen Bodenbelägen ist Parkett sanierbar. Die typische Charakteristik ihres Parketts bleibt selbst beim Abschleifen der Nutzschicht erhalten, da sich der Charakter im kompletten Holz befindet.

Nach den Ausbesserungsarbeiten versiegeln wir den Parkettboden. Maßgebend für die Auswahl einer bestimmten Versiegelung ist für uns die zu erwartende Beanspruchung des Holzfußbodens und der Verwendungszweck des Raumes. Die Versiegelung erfolgt sofort nach dem Abschleifen des Parketts.

Die von uns versiegelten Oberflächen sind eben und haben einen gleichmäßigen Glanzgrad über die gesamte Fläche. Nach erfolgter Sanierung benötigt der Boden noch eine gewisse Wartezeit bis zur vollständigen Strapazierfähigkeit.

Wie auch das Auto eine Wäsche oder Politur braucht, gibt es auch für ihren hochwertigen Parkettboden kleine Tipps zur Werterhaltung. Bei lackierten Holzböden sollten Sie ein Parkettpolish nutzen, weil es eine zusätzliche Schutzschicht auf der Oberfläche bildet und diese gleichzeitig reinigt. Sollte der Holzboden bereits starke gräuliche Verfärbungen aufweisen, so empfehlen wir eine neue Versiegelung, damit das Parkett anschließend wieder im vollen Glanz erstrahlt. Wenn der Holzboden mit Ölen oder Wachsen behandelt wurde, empfehlen wir alle 2 - 4 Jahre eine Nachölung vorzunehmen. Dabei muß aber unterschieden werden, ob das verwendete Öl aus Naturharz oder aus Kunstharz besteht,weil Naturharzöle auf jeden Fall mit Wachs nachbehandelt werden müssen. Ihr Parkett wird Ihnen diese kleine Aufmerksamkeit mit langer Haltbarkeit danken.